Meine Erfolgsgeschichte

Wie waren deine ersten Tage/Wochen bei TECHNOLIT?

Mir fiel der Start bei TECHNOLIT ziemlich leicht, da ich seit vielen Jahren im Außendienst tätig bin und bei meiner vorherigen Stelle in einer ähnlichen Branche gearbeitet habe.

Wie bist Du dazu gekommen im Außendienst zu arbeiten?

Ursprünglich bin ich durch meinen Onkel in den Außendienst gekommen. Er war viele Jahre im Außendienst erfolgreich tätig, so dass ich gedacht habe, das mache ich auch! Ich habe in den letzten Jahren in verschiedenen Branchen gearbeitet (Imbiss-Zubehör, Reinigungsgeräte, Autoteile und Zubehör etc.). Zu TECHNOLIT bin ich durch einen ehemaligen Kollegen gekommen. Er kontaktierte mich und sagte: „So einen wie Dich brauchen wir unbedingt!“ Da TECHNOLIT einen guten Ruf und vor allem auch Top-Produkte hat, habe ich mich für TECHNOLIT entschieden und fühle mich hier sehr wohl.

In welchem Produktbereich sind deine Kenntnisse am stärksten?

Ich habe aufgrund meiner handwerklichen Ausbildung in allen Produktbereichen fundierte Kenntnisse, aber als gelernter Schweißtechniker steht die Schweißtechnik für mich im Fokus. Viele meiner Kunden sind dankbar für professionelle Unterstützung, Tipps und Hinweise und ein Gespräch auf Augenhöhe ist immens wichtig, vor allem im Bereich der Schweißtechnik.

Wie beschreibst du deine Beziehung zu deinen Kunden?

Meine Beziehung zu meinen Kunden basiert auf Vertrauen, Verlässlichkeit und Kompetenz und ganz wichtig ist auch der zwischenmenschliche Kontakt – der muss stimmen!

Gibt es eine lustige Geschichte, die dir bei einem Kundenbesuch passiert ist?

Ja, die gibt es. Ich hatte während meiner Einarbeitung das TECHNOLIT Produkt Spray-Handschuh kennengelernt und habe es bei einem meiner ersten Besuche auf einem Bauhof vor einigen Mitarbeitern vorgeführt. Ich sprühte das Spray auf die Hand des Kunden und wies ihn an, die behandelte Hand in Öl zu tauchen. Das funktioniert gut – das Spray schützte die Hand und das Öl ließ sich gut entfernen. Danach bat ich ihn die Hand in Farbe zu tauchen. Ich wusste allerdings nicht, dass er Rostschutzfarbe verwendete, die nicht mit unserem Spray entfernbar war. Der Kunde hatte mega-rote Hände und das ganze Team stand lachend auf dem Hof. Zum Glück haben wir bei TECHNOLIT noch andere gute Produkte im Programm – mit denen ließ sich die rote Farbe dann auch leicht entfernen. Trotz roter Hände und rotem Gesicht (er hatte sich beim Lachen ins Gesicht gefasst) kaufte der Kunde an diesem Tag 12 Dosen Spray-Handschuh.